ich über mich Bilderbücher Pressestimmen Publikationen Kontakt

Das Häschen und die Rübe: Ein chinesisches Märchen mit Bildern und Gebärden.

Ein ganz besonderes Bilderbuch hat Ellen Schwarzburg-von Wedel auf der Grundlage eines chinesischen Märchens hier geschaffen.
Das Kettenmärchen ist nämlich nur vordergründig ein Wintermärchen. Auf einer tieferen Ebene handelt das Märchen von Freundschaft und Frieden: Die frierenden und hungernden Tiere geben sich in Freundschaft und Hilfsbereitschaft eine Mohrrübe weiter, bis sie bei dem Protagonisten, dem kleinen Hasen, wieder ankommt, der sie dann endlich selber frisst.

Zu jedem Bild werden auf der gegenüberliegenden Textseite die Schlüsselworte in einprägsamen Zeichnungen in Form von Gebärden nach der Deutschen Gebärdensprache (dgs) dargestellt.
Das Märchen hat also eine weitere Ebene, es dient in spielerischer Weise dem Kennenlernen und Einüben von Gebärden.
Einfühlsame Aquarelle nehmen uns in die tief verschneite Winterlandschaft mit. Ein wunderschöner Traum von Freundschaft und Frieden in Pastellfarben kann so integrativ mitgebärdet werden.
Ein alphabetisches Register aller vorgestellten Gebärden mit der entsprechenden Zeichnung und Erläuterung ergänzen das Bilderbuch.
ISBN: 978-3-86059-189-5

Komm spiel mit mir auf meinem Schoß

Sprache, Bilder und Bewegung braucht das Kind für seine Entwicklung. Sie sind die wichtigste Nahrung für Leib und Seele. Das kleine Kind liebt einfache und klare Bilder, die seinen erwachenden Wünschen Gestalt geben, und es findet über Rhythmus und Reim einen sicheren Weg zur Sprache.
So können Vorstellungen entstehen, die das Kind mit seinen Bewegungen verkörpert, am liebsten noch auf dem Schoß. Hier kann es gewiegt werden oder wild reiten, sich fallen lassen, kitzeln und schäkern, fliegen und rumgewirbelt werden.
Was gibt's Schöneres?

ISBN: 3-7980-0573-7

Hannes kann es

Der kleine Hannes spielt gerne"Wörterspucken" und möchte nun die Umkehrung versuchen: das "Wörterschlucken". Er wettet, dass er jeden Tag ein Wort herunterschlucken kann. Aber ein nur kleines unausgesprochenes Wort kann große Folgen haben. Und so führt sein Selbstversuch während einer ganzen Woche zu etlichen Missverständnissen. Endlich wollen seine Hände die Rückschläge nicht mehr mit ansehen und übersetzen alle verschluckten Wörter in Gebärden. Diese Geschichte rund um Sprache und Kommunikation macht Lust aufs Reimen, Raten und Gebärden.

Alle Kinder spielen gern mit Sprache und erfinden Geheimsprachen. Wenn sie sich Wörter aneignen und ihre Bedeutung verstehen wollen, dann ahmen sie gerne die dazugehörigen Bewegungen nach. Die Bedeutung der Wörter wird praktisch einverleibt. Wörter mit den Händen "sagen" zu können, erfüllt sie mit Stolz und macht sie - wie den Hannes - zum erfolgreichen Erfinder und Sprachkönner.

Dieses Buch mit über 130 Gebärden der Deutschen Gebärdensprache unterstützt nicht nur beim Vorlesen zuhause die Lust am Sprechen und das Verstehen, sondern es verhilft auch in integrativen Gruppen zu einem gemeinsamen bewegten Kommunikationserlebnis.

ISBN: 978-3-86237-704-6

Die Katz schläft gern in meinem Bett.

Den Tieren auf dem Bauernhof im Bilderbuch zu begegnen, gehört zu den schönsten ersten Bucherfahrungen. In Bild, Reim und Gebärde wird schon dem ein- bis zweijährigen Kind ein freudiger, angstfreier und zugleich respektvoller Umgang mit dem Tier eröffnet.
Und noch bevor das kleine Kind sein Wiedererkennen und Verstehen mit Worten ausdrücken kann, "spricht" es mit uns und "begreift" die Tiere mit seinen Gebärden.

ISBN: 978-3-95486-287-0

Willkommen, kleine Maus!

Die kleine Maus ist noch ängstlich und vielleicht ein wenig entwicklungsverzögert: "Sie kann noch nicht ihr Futter finden und noch keine Wörter binden..." Die anderen Tiere des Waldes erwarten sie voller Vorfreude mit warmen, aber auch sorgenvollen Blicken und zugleich neugierigen Fragen. Endlich bereiten sie der kleinen Maus ein Fest für die Sinne, sodass diese - zunächst nur in der eigenen Vorstellung - zu einem intensiven Erleben erwacht. Es sind die Erwartungen und die Vorfreude der Anderen, die die Persönlichkeit wachsen lassen.
Dieses einfühlsame Bilderbuch führt in ein Reich der Farben und der Poesie. Es zeigt Wege auf, auch mit Schwächeren und Hilfsbedürftigen zu einem wohltuenden gemeinsamen Erleben im Spiel zu finden.
Für die wichtigsten Begriffe werden auf jeder Seite die Reime von insgesamt 70 Gebärden der Deutschen Gebärdensprache (DGS) begleitet. Sie sollen den eigenen Ausdruck anregen, den Blick auf das Gegenüber lenken und das Verstehen der Sprache erleichtern, wenngleich schon Rhythmus und Klang der Verse genug sinnliches Spracherleben zu erzeugen vermögen.

ISBN: 978-3-95486-379-2

Die kleine Eule und der Mond

Die kleine Eule will den Mond streicheln, weil er so schön ist. Aber so sehr sie ihm auch entgegen zu fliegen versucht, sie kann ihn nicht erreichen. Endlich kommt der besorgte Mond zu ihr, als Spiegelbild. Nun kann die kleine Eule zufrieden nachhause fliegen. Uns stärkt der Abglanz, den wir mit uns führen. Im Wechsel von Tag und Nacht, von Schlafen und Wachen entfaltet sich eine berührende Geschichte von der Sehnsucht nach dem Du.
Das Erlebnis der kleinen Eule ist in eindrucksvollen und ausdrucksstarken Aquarellen gemalt und in einfachen Dialogen erzählt, sodass sich die Geschichte auch sehr gut als Erstlesetext eignet. Auf jeder Textseite werden die vier wichtigsten Schlüsselwörter in Gebärden der Deutschen Gebärdensprache (DGS) wiedergegeben. Das Gebärdenverzeichnis im Anhang beschreibt mehr als 60 passende und individuell auszuwählende Gebärden.

ISBN: 978-3-86059-170-3

König Midas' Wunsch

König Midas ist sehr reich und er könnte zufrieden sein, aber er hortet weiter goldene Schätze. Als er eines Tages einen Wunsch frei hat, wünscht er sich, dass alles, was seine Hand berührt, zu Gold wird. Gierig hetzt er nun umher und vergoldet, ohne nachzudenken, alles, was ihn umgibt. Schließlich wird er wohl am Gold erstickt sein. Oder zeigte ihm jemand ein rettendes Heilwasser? Der alte griechische Mythos, der hier für Kinder neu erzählt wird, ist heute aktueller denn je: Der König erlebt in seinem Rausch und seiner gedankenlosen, maßlosen Gier eine tiefgreifende Entfremdung: Menschen, Pflanzen und Tiere verlieren für ihn ihren eigenen sinnlichen Wert, sie erkalten und verstummen. Was bleibt, ist eine innere Leere und Vereinsamung. Auch Kinder werden mit dieser Geschichte über unser Konsumverhalten, über unser Verhältnis zu Geld und Waren, zur Natur und zu unseren Ressourcen, sowie über Verteilungsgerechtigkeit nachdenken können und überlegen wollen, wie heute das rettende Heilwasser beschaffen sein müsste.
ISBN: 978-3-95744-768-5

Wumpucks wundersame Reise

Der Wumpuck sitzt einsam und fernab von seiner Heimat auf einem Baum und kann sich alleine nicht helfen: "Die Beine wollen mich nicht tragen." Für die Tiere des Waldes ist er ein Fremder und wird von ihnen zunächst abgelehnt. Aber die flinken Kunterbunts kommen und helfen, ohne Bedingungen zu stellen. Sie bauen ihm mit vereinten Kräften ein "Flugmobil", mit dem er "am Wolkenband ins Wumpuckland" zurückfliegen kann, doch "wo das liegt, bleibt unbekannt".

Der Verlust von Heimat kann nur durch Solidarität aufgewogen werden. Thematisiert wird im Kern die menschliche Urerfahrung des Verlustes unbedingter Geborgenheit und die bleibende Sehnsucht nach einer Welt, in der es keine Ausgrenzung gibt. Das wird in eindrücklichen Bildern und klaren, einprägsamen Versen erzählt. Kinder wissen viel von der menschlichen Angewiesenheit und Verletzlichkeit und erfahren hier, dass durch Anteilnahme und Solidarität ihre Not erträglich gemacht oder sogar aufgehoben werden kann. Das erzeugt Zuversicht.
Mehr als 100 Gebärden der Deutschen Gebärdensprache (DGS) begleiten den Text und werden im Anhang ausführlich beschrieben.

ISBN: 9783860591710

Bunte Träume wünsch ich dir

Der Finn in seinem großen Bett findt Schlafengehen nicht so nett.« Doch der Abschied vom Tag ist gar nicht so schwer, denn bald schon folgen ihm seine anhänglichen Spielsachen nacheinander in abenteuerliche Träume. Davon erzählen jedenfalls die farbenfrohen Bilder. Aber auf den Bildern sieht der kleine Finn doch immer ganz wach aus! Kann er also wirklich schlafen? So spielt diese gereimte Geschichte mit den schwankenden offenen Grenzen zwischen Schlafen und Wachen, letztlich zwischen Wunsch und Wirklichkeit.
ISBN: 978-3-96145-212-5